Type of Visa

Visa Documentation Required/ Guidelines

Erforderliche Dokumente Und Wichtige Informationen

 

Erforderliche Unterlagen für österreichische Staatsbürger


 

vollständig ausgefüllter Visumsantrag

mind. noch 6 Monate gültiger Reisepass

ein aktuelles Foto– s. "Fotospezifikationen"

Kopien der indischen Visa aus einem ev. vorhandenen alten Reisepass
Bei minderjährigen Antragstellern ist eine Passkopie der Eltern erforderlich.
Visumsgebühr inkl. Bearbeitungsgebühr in bar bei direkter Einreichung in unseren Geschäftsräumen

oder bei postalischer Einreichung

per Banküberweisung der Gebühren auf das Konto der

Bank Austria,
Kto. Nr. 50670048843,
SWIFT/BIC: BKAUATWW
IBAN: AT12 1200 0506 7004 8843

Bitte legen Sie Ihrem Antrag die Einzahlungsbestätigung bei. Beachten Sie aber, dass die Bearbeitung Ihrer Einreichung erst nach erfolgter Gutschrift auf dem o.g. Konto erfolgen kann; je nach Bankinstitut kann das mehrere Tage in Anspruch nehmen.

 

Weitere beizubringende Dokumente sind abhängig von der erforderlichen Visumskategorie (siehe unten.

 

Sonstige Informationen
1. Im Normalfall werden Visa nur für Österreichische StaatsbÜrger ausgestellt. Nicht-Österreichische Staatsangehörige mit Hauptwohnsitz in Österreich benötigen einen entsprechenden Nachweis (Kopie des Meldezettels bzw. der Meldebestätigung, aus der die Erstanmeldung hervorgeht, sowie Kopie des aktuellen Meldezettels, sollte die Adresse abweichen). Im Falle, dass der Antragsteller über keinen Österreichischen Wohnsitz verfügt, kann dennoch ein Visum gewährt werden, wenn der Antragsteller zwingende Gründe dafür namhaft machen kann, warum er nicht bei der für seinen Wohnort zuständigen Indischen Vertretung ein Visum beantragt. Visa für nicht-österreichische Staatsbürger haben generell eine längere Bearbeitungszeit, da mit der Indischen Vertretung in ihrem Heimatland Rücksprache gehalten werden muss.
 

2. Der Visumsantrag kann mit den o.a. Unterlagen in den Geschäftsräumen des Visa Application Centers  abgegeben oder per Post eingereicht werden.


 

3. Dem Antrag müssen der Original-Reisepass, Ein aktuelles Bild in Farbe (s. auch die Rubrik "Fotospezifikationen"), die Visumsgebühr in der angeführten Höhe sowie gegebenenfalls die angeführten Dokumente/Nachweise beiliegen.
Bitte beachten Sie, dass Visumsgebühren im Visa Application Center nur in bar und nur in Euro angenommen werden können; bei Bankeinzahlungen ist eine entsprechende Einzahlungsbestätigung vorzulegen. Wir weisen allerdings darauf hin, dass die Bearbeitung des Visumsantrages erst nach Gutschrift der Einzahlung auf unserem Konto vorgenommen wird, was je nach Bankinstitut auch einige Tage dauern kann. Bankomat- oder Kreditkartenzahlung ist nicht möglich. Wir ersuchen Sie, bei postalischen Einreichungen Ihrem Antrag kein Bargeld beizulegen, da weder die Indische Botschaft noch das Visa Application Center für einen etwaigen Verlust haftet. Falls der Antragsteller minderjährig ist, muss dem Antrag auch eine Passkopie der Eltern beigelegt werden

 
4. Sollte die Bearbeitung Ihres Antrages mehrere Tage in Anspruch nehmen (z.B. bei nicht-österreichischen Staatsbürgern oder bei Visumskategorien, die eine Sondergenehmigung des Konsulats benötigen), verbleibt der Pass bei Ihnen, bis Ihr Antrag endgültig genehmigt wurde; erst danach kann der Pass erneut vorgelegt und zur Visumseintragung übergeben werden.
 
5. Die Entgegennahme des Visumsantrages und/oder die Bezahlung der Visumsgebühr garantiert nicht automatisch die Bewilligung des Visums. Die Ausstellung eines Visums, seine Kategorie und Dauer werden für jeden Fall individuell beurteilt.
 
6. Der Abholungstermin wird Ihnen nach erfolgter Genehmigung bekannt gegeben; für die Abholung benötigen Sie die ausgestellte Quittung. Sollten Sie eine Retournierung des Passes per Post wünschen, nehemen Sie mit uns Kontact auf. Das weitere Transportrisiko trägt der Antragsteller; weder die Botschaft noch das Visa Application Center haften für Verlust, Beschädigung oder Zustellungsverzögerung, nachdem die Sendung der Post übergeben wurde.
 
7. Visaanträge können zwar nach Eingang der Bearbeitungsgebühr zurückgezogen werden, die Gebühr selbst wird allerdings nicht refundiert.
 
8. Wir ersuchen Sie, Ihren Visumsantrag mindestens zwei bis drei, aber höchstens sechs Wochen vor Reiseantritt einzureichen. Sowohl die Indische Botschaft als auch das Visa Application Center lehnen jede Haftung z.B. für verfallene Flugtickets ab.
 
9. Bitte beachten Sie, dass alle Visa vom Ausstellungstag an gültig sind und nicht etwa ab Einreise in Indien, und berücksichtigen Sie dies bei Angabe der gewünschten Visumsdauer.
 
10. Es obliegt dem Antragsteller, alle Bestandteile seines Visums nach Erhalt zu kontrollieren und gegebenenfalls umgehend eine Korrektur zu veranlassen. Sowohl die Indische Botschaft als auch das Visa Application Center lehnen jede Haftung für spätere Unannehmlichkeiten oder finanzielle Einbußen ab.
 
11. Reisende, die sich länger als 180 Tage durchgehend in Indien aufhalten wollen, werden ersucht, sich beim zuständigen Foreigners' Regional Registration Office zu melden. Inhaber von Journalistenvisa werden ersucht, bei Ankunft die External Publicity Division des Außenministeriums in New Delhi (weitere Details auf www.mea.gov.in) oder das Press Information Bureau of the Government of India (Details unter http://www.pib.nic.in) zu kontaktieren.
 

12. Da es im Normalfall nicht möglich ist, die Visumskategorie nach Einreise in Indien noch zu verändern, raten wir den Antragstellern, Ihren Aufenthaltszweck genau zu spezifizieren. Die Ausübung von Tätigkeiten, die sich mit der Visumskategorie nicht vereinbaren lassen, können zur sofortigen Aberkennung des Visums führen.



 

Erforderliche Unterlagen für nicht-österreichische Staatsbürger

Visumswerber, die nicht die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, sollten im Normalfall das Visum bei der zuständigen Indischen Vertretung in ihrem Herkunftsland beantragen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Indische Botschaft in Wien aber auch ein kurzfristiges Visum gewähren. Bitte beachten Sie dabei, dass die Bearbeitungsdauer aufgrund der Nachfrage bei der zuständigen Indischen Vertretung im Heimatland des Antragstellers erheblich verlängern kann.
 

 

vollständig ausgefüllter Visumsantrag

mind. noch 6 Monate gültiger Reisepass

ein aktuelles Foto– s. "Fotospezifikationen"

Bei minderjährigen Antragstellern ist eine Passkopie der Eltern erforderlich.
Bei minderjährigen Antragstellern ist eine Passkopie der Eltern erforderlich.
Visumsgebühr inkl. Bearbeitungsgebühr in bar bei direkter Einreichung in unseren Geschäftsräumen

oder bei postalischer Einreichung

per Banküberweisung der Gebühren auf das Konto der

Bank Austria,
Kto. Nr. 50670048843,
SWIFT/BIC: BKAUATWW
IBAN: AT12 1200 0506 7004 8843

Bitte legen Sie Ihrem Antrag die Einzahlungsbestätigung bei. Beachten Sie aber, dass die Bearbeitung Ihrer Einreichung erst nach erfolgter Gutschrift auf dem o.g. Konto erfolgen kann; je nach Bankinstitut kann das mehrere Tage in Anspruch nehmen.
Kopie des österreichischen Meldezettels mit dem Datum der Erstanmeldung in Österreich sowie des aktuellen Meldezettels, sollte die Adresse abweichen.

 

Weitere beizubringende Dokumente sind abhängig von der erforderlichen Visumskategorie (siehe unten.
 
 

ACHTUNG: Die Visumsdauer beginnt am Tag der Ausstellung und nicht ab Ankunft in Indien. Die Antragsteller werden ersucht, dies bei der Angabe der gewünschten Visumsdauer zu berücksichtigen.

 

Zusätzlich erforderliche Dokumente pro Visumskategorie

GESCHÄFTS-VISUM

  • Einladungs- sowie
  • Entsendungsschreiben der indischen bzw. österreichischen Unternehmung oder Organisation, in deren Namen die Reise unternommen wird. Bitte beachten Sie, dass auf beiden Schriftstücken jeweils der Name des Visumswerbers, der Namen der jeweils anderen Unternehmung, die exakte Dauer des gewünschten Visums sowie eine detaillierte Beschreibung der geplanten Tätigkeit angeführt sein muss!
  • und abgestempelt werden!
  • Bitte beachten Sie auch die Informationen im Abschnitt "Häufig gestellte Fragen"!

STUDENTEN-VISUM

  • Inskriptionsbestätigung der betreffenden Lehranstalt inkl. Angabe des finanziellen  Arrangements betreffend des Aufenthalts in Indien bzw. Nachweis entsprechender finanzieller Mittel
  • Im Falle von Studien an einer medizinischen oder hilfsmedizinischen Fakultät ist ebenso eine formelle Zustimmung bzw. ein sogenanntes "No Objection"-Zertifikat des Indischen Gesundheitsministerium erforderlich, um ein Langzeitvisum zu erhalten.

FORSCHUNGS-VISUM

 

  • Ein detailliertes Exposé über das Forschungsprojekt, das bereits von der betreffenden indischen Institution gegengezeichnet wurde

KONFERENZ-VISUM

  • Einladungsschreiben des Veranstalters
  • ggf.  die Genehmigung der zuständigen indischen Behörde über die Abhaltung der Konferenz

ARBEITS-VISUM

 

  • Kopie des Anstellungsvertrages des indischen Dienstgebers
  • Nachweis der beruflichen Qualifikation
  • Weiters erforderliche Dokumente sind fallspezifisch und werden nach Prüfung des Antrages bekannt gegeben
  • Bitte beachten Sie auch die Informationen im Abschnitt "Häufig gestellte Fragen"!

JOURNALISTEN-VISUM

 

  • Für ein 3-Monats-Visum: Schriftlicher Nachweis über eine Anstellung bei einer renommierten Nachrichten- oder Medienagentur oder ein Schreiben jener Institution, die sie nach Indien entsendet.
  • Für ein 6-Monats-Visum: Einstellungsnachweis bei einer ausländischen Nachrichten- oder Medienagentur mit Sitz in Indien.
  • Für Filmprojekte gelten eigene Bestimmungen; wir bitten um telefonische Kontaktaufnahme.

 

 
nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
TOP